Bestimmung von Tieren im Fließgewässer

Modul 5 - Steinfliegenlarven

Großer Uferbold (Perla marginata), Saprobienindex 1,2

Platycnemis pennipes
Die Larve besitzt 2 lange Fühler und 2 lange Schwanzfäden. Im Brustbereich an den Beinansätzen finden sich Kiemenfäden, die der Atmung dienen. Der Körper ist flach, die Beine sind dreigegliedert und haben am Ende 2 Haken.
Sie bevorzugt Gewässer mit starker Strömung (Bergbäche), sehr sauberem Wasser und viel Sauerstoff, lebt in Hohlräumen unter Steinen, im Kies und auf Moospolstern.
Die Larven brauchen 1-3 Jahre für ihre Entwicklung. Nach vielen Häutungen (bis zu 30) klettern die Larven an Land und häuten sich zu erwachsenen Tieren. Diese haben große Flügel, sind aber schlechte Flieger.
Die Perla marginata ist ein wichtiger Gewässergüteanzeiger.

Weiter zu Modul 6